...Deutschlands größte Torwartschule

benny verkleinertDie Philosophie meiner Torwartausbildung ist kurz und knapp, mit Hilfe eines von mir in den Raum geworfenen Leitsatzes, erklärt. Viel Ehrgeiz und Wille, kann fehlendes Talent wettmachen. Jedoch kann fehlender Ehrgeiz nicht von Talent kompensiert werden. Mein Torwarttraining basiert auf modernster Trainingslehre und ich bin ein Verfechter der disziplinierten Beinarbeit. Ohne schnelle Beine, einer gewissen Leichtfüßigkeit und einer antrainierten Torwarttechnik sowie einer herausragender Koordination, kann der Torhüter auch noch so gut sein, er kommt aber nicht rechtzeitig in die richtige Ecke. Alles was von der Hüfte abwärts passiert, muss "blind" passieren, vom Unterbewusstsein gesteuert. Man hat im Spiel nämlich nicht die Zeit, zu überlegen welchen Schritt man jetzt macht. Um diesen Automatismus zu erreichen, ist ein umfangreiches und ehrgeiziges Training notwendig. Seit dem Kindesalter analysiere ich Woche für Woche die Torhüter der ersten und zweiten Bundesliga, sowie gelegentlich der dritten Liga und die ausländischen Top-Torhüter. Ich notiere Stärken und Schwächen, Verhalten, Körpersprache, Ausstrahlung und einige weitere torwartspezifische Eigenschaften. Daraus ergibt sich ein großer Topf an Torhütern und jeder hat seine eigenen, individuellen Stärken. Diese warf ich in einen Topf und entwickelte daraus meine eigene Torwarttechnik bzw. meinen eigenen "perfekten" Torhüter.  Wirft man diese drei Torhüter nun "in einen Topf", so hat man theoretisch den perfekten Torhüter. Natürlich ist es schwer in der Praxis diese Perfektion zu erreichen. Meine Torwartschule und meine Ausbildung, bietet dem Torhüter aber zumindest die theoretische Perfektion und die ersten Schritte zur Perfektion in der Praxis, "...dem Weg zur Nr. 1". Der Erfolg meiner Torhüter, durch Berufung in Auswahlmannschaften oder durch Verpflichtung von Bundesliga-Leistungs-Zentren, bestätigt mich in meiner Trainingsphilosophie und Arbeit.